Hallo P3 Freunde, dieses Forum dient nur noch zum Lesen und zum Erhalt der Informationen!

Hier geht es zum neuen Forum

Topic-icon MOTORSCHADEN!

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #8478

Hallo,
neues Update und jetzt mal (endlich!!) gute Nachricht zu meinem Thema: letzte Woche Mittwoch rief mich der Motorenbauer an und konnte mir mitteilen, dass der P3-Motor nun dicht sein soll. Die haben nochmal einen neuen KW-Ring eingesetzt, der Blechdeckel war auch noch mal neu eingesetzt worden. Er soll auf dem Prüfstand für ca. 20 Liter Benzin gelaufen sein, dabei wurde zwischendurch immer wieder geschaut, ob der öldicht bleibt. Jetzt ist der Motor wieder im P3 und soll nach Auskunft meiner Werkstatt schön rund laufen und nach einer Probefahrt absolut öldicht sein! Ich habe Hoffnung! Am kommenden Wochenende werde ich den Taunus nach ca. 1 Jahr Abstinenz wieder fahren und nach Hannover überführen.
Ich gebe Euch dann noch mal Info, und dann kann das Thema hoffentlich (endlich) geschlossen warden !
Gruß Jens

Letzte Änderung: 5 Jahre 7 Monate her von snej63. Begründung: Schreibfehler
Folgende Benutzer bedankten sich: KennerWanne, taunus-club-freiburg

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #8480

Mensch Jens, das hört sich ja super an.
Ich hoffe nur das es nicht allzu teuer wird.

Toby


Wer immer tut was er schon kann,
bleibt immer das was er schon ist.
(Henry Ford †1947)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 6 Monate her #8501

Hallo,
kurzes Update: letzten Sonntag war es dann soweit und ich konnte den 17M wieder nach Hannover fahren. Meine Werkstatt hatte ihn auch schön sauber gemacht und sogar poliert. Der Motor scheint absolut dicht zu sein und läuft mechanisch sehr leise, alles gut! Leider musste ich aber bald feststellen, dass er wieder das berüchtigte Ruckeln bei Konstantfahrt hat (trotz neuem Vergaser, trotz neuem Verteiler, trotz sämtlicher neuer Dichtungen in diesem Bereich). Bei kurz gezogenem Choke lief er dann merklich besser, also wieder das Übliche...leider scheint auch die Kupplung falsch einggestellt zu sein, den das Pedal ratterte manchmal und das Drucklager machte leichte Geräusche (trotz neuer Kupplungsscheibe, trotz neuem Drucklager ). Also geht es hier weiter...
Gruß Jens

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 6 Monate her #8502

Hallo Jens,

Das Ruckeln bei Konstantfahrt liegt an der Lehrlaufduse.
Meistens sind die Motoren 1 oder 2 mal überholt und dann reicht
die Lehrlaufduse nicht mehr wegen der vergrösserte Hubraum.
Von 0 bis 60/70 Kmh. Wird der Lehrlaufduse benutzt und bei höhere
Geswindigkeit der Hauptduse.
Bei zu wenig Benzin verbrennt der öl und zu viel spült der Benzin weg.
Versuch bei konstantfahren ein sehr wenig das Gaspedal zu beruhren.
Wenn dann das Ruckeln weg ist, dann ist es der Lehrlaufduse.
Ich musste zum Beispiel 2 Stufen grösser montieren.

Gruss, Peter.


vergaser

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 6 Monate her #8504

Hallo Peter,
Danke für den Tip. Heute hat der Dauerregen in Hannover mal eine Pause eingelegt und ich konnte wieder etwas mit der Wanne fahren. Nach dem Start und dann mit betriebswarmer Maschine hat das Ding wieder heftig geruckelt, auch ohn grosses Gasgeben. Bin dann rechts ran und habe mal eine "Grundeinstellung" am Vergaser vorgenommen wie im Buch "Jetzt helfe ich mir selbst". Danach war er ruckfrei! Werde das beim nächsten Mal noch mal ganz fein Nachregulieren und hoffe das er jetzt anständig läuft. Noch eine Frage zur Kupplung: mein Pedal steht deutlich tiefer als das Bremspedal, das kenne ich so nicht. Ist das ein Indiz für eine fehlerhafte Einstellung? Haben eigentlich alle P3 diese lange Rückzugfeder am Ausrückhebel? Habe ich nicht entdecken können bei mir! Kann man die irgendwo nachkaufen und wo wird das Ding vorn eingehängt?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 6 Monate her #8505

Hallo Jens, natürlich kannst du das anders einstellen, indem du die Schraube am Ende der Kupplungsstange weiter drehst. Dabei ist darauf zu achten, den Druck auf die Kupplung nicht vorzeitig auszulösen, es muß ein Spiel im Pedal erhalten bleiben. Die fehlende Feder ist Ursache dafür, neben dem zu hohem Spiel, dass dein Kupplungspedal niedriger als das Bremspepal liegt. Die Feder wird an dem Hebel zum Ausrücklager und auf der anderen Seite an einem Blech, welches auf der Motorhalterung oberhalb des Gummistützlagers befestigt ist, befestigt. Diese Feder hat eben die Aufgabe, dein Kupplungspedal auf die obere Stellung zu ziehen, und darüberhinaus das Kupplungsausrücklager von mechanischen Drücken freizuhalten, daneben verhindert es noch Klappergeräusche. Ich hoffe das beantwortet dein Frage moin moin Conny

Folgende Benutzer bedankten sich: KennerWanne

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.152 Sekunden
Powered by Kunena Forum